Projekt: Bürgerwindpark Schleiden

K66; 53937 Schleiden

50°32'30.1"N

6°26'38.2"E

Der Bürgerwindpark Schleiden im Kreis Euskirchen besteht aus sechs Windenergieanlagen des Typs Enercon E-101 mit einer Nabenhöhe von 149 m und einer Leistung von 3,05 MW je Windenergieanlage bzw. einer Gesamtleistung von 18,3 MW. Die sechs Windenergieanlagen erzeugen zusammen rund 46.500 MWh Strom pro Jahr. Mit der erzeugten Energie können rechnerisch mehr als 13.000 Haushalte versorgt werden.

Der BWP Schleiden ist in nur 1,5 Jahren bis zur Bau-Reife geführt und in ca. 7 Monaten erbaut worden. Die Inbetriebnahme erfolgte Mitte 2014. Das Investitionsvolumen betrug ca. 32 Mio. Euro.

Der BWP Schleiden hat aufgrund seiner hohen Wertschöpfung für die Stadt und ihre Einwohner Leuchtturm-Charakter. Die Stadt Schleiden profitiert nicht nur von den Gewerbesteuer-Zahlungen, sondern auch von den Einnahmen durch die Grundstücksverpachtung, trotz überwiegend privater Grundstücksverteilung. Darüber hinaus ist die Stadt Schleiden mit 10 % am Windpark beteiligt. Die Bürger profitieren aktiv von den Einnahmen der Stadt, da 1/3 des Pachtentgelts unmittelbar den Bürgern über direkte Investitionen in dörfliche Infrastrukturen und Vereinsförderung sowie über eine Bürgerstiftung zugutekommen. Außerdem bestand für die Bürger die Möglichkeit, über die Eifel-Energiegenossenschaft (eegon eG) direkt oder indirekt am Windpark zu partizipieren, die ihrerseits 25 % am Bürgerwindpark hält.

Eckdaten:

Anlagenanzahl: 6 x E-101

Auftrag der Stadt Schleiden: Febr. 2012

BlmSch-Genehmigung: 21.12.2013

Baubeginn: Febr. 2014

Inbetriebnahme: Sep.-Okt. 2014

Parkleistung: 18,3 MW