03.07.2020

Kall/Schleiden, 03.07.2020. Ende Juni ging es im Bürgerwindpark Schleiden hoch her: Die Einsatzkräfte der Höhenrettung der Aachener Berufsfeuerwehr simulierten die Rettung eines verunglückten Windanlagenmonteurs aus dem in fast 150 Metern gelegen Maschinenraum einer von sechs Enercon E-101 Windkraftanlagen. Ein Kamerateam des WDR begleitete die Übung, den Bericht dazu sendete die WDR Lokalzeit Aachen am 1. Juli 2020. 

Als Betriebsführer der Windenergieanlagen, war die KEVER Projekt-Betriebs-Beteiligungsgesellschaft mbH an der Koordination der simulierten Höhenrettung beteiligt. Um den Ernstfall möglichst realistisch zu üben, benutzten die Höhenretter die Leiter, um zu ihrem Einsatzort zu gelangen, denn bei einer Übung gehen die Helfer von den schwierigsten Bedingungen - wie etwa einem defekten Fahrstuhl - aus. Der Aufstieg dauerte circa 17 Minuten. Oben angekommen, seilten die Höhenretter die Trage, in der sich der Monteur befand, vorsichtig durch eine Bodenluke ab. Da diese besonders schmal ist und die Arbeit in der Höhe große Präzision und Konzentration erfordert, dauerte es mehrere Minuten, bis die Trage senkrecht aus der Luke gelassen und wieder in die Waagerechte gebracht werden konnte. Vier weitere Minuten dauerte es dann noch, bis die Trage samt Monteur und Höhenretter sicher auf den Boden landeten.